Wir mobilisieren Ihre Ressourcen!

In unserer Praxis behandeln wir Patientinnen und Patienten, die in ihrer Selbstständigkeit beeinträchtigt sind, unabhängig von Alter und Schweregrad der Erkrankung. Ob es um die Verbesserung von Beweglichkeit, Wahrnehmung oder Gedächtnisleistung geht: Wir möchten Ihre Handlungsfähigkeit im Alltag unterstützen und Ihre Lebensqualität verbessern. Mit langjähriger Erfahrung, fundiertem therapeutischen Wissen und viel Einfühlungsvermögen begleiten wir Sie auf Ihrem Weg.

Leistungen

Unsere therapeutischen Schwerpunkte liegen in der Behandlung neurologischer und orthopädischer Krankheitsbilder.


Schädigungen des Nervensystems durch akute oder chronische neurologische Erkrankungen, wie z.B.:

  • Schlaganfall (Apoplex),
  • Schädel-Hirn-Verletzungen,
  • Multiple Sklerose,
  • Morbus Parkinson,
  • Morbus Alzheimer,
  • Demenz,
  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS),

können vielfältige Funktionseinschränkungen zur Folge haben, z.B.:

  • Lähmungen oder Ataxien (motorische Störungen)
  • Sensibilitätsstörungen
  • kognitive Beeinträchtigungen
  • neuropsychologische Defizite

 

In der ergotherapeutischen Diagnostik analysieren wir, worin diese Funktionseinschränkungen bestehen, welche Verbesserungswünsche und Ziele Ihnen wichtig sind und wie diese erreicht werden können. Dabei legen wir großen Wert auf:

  • eine ausführliche ergotherapeutische Befunderhebung,
  • standardisierte Diagnose- und Testverfahren,
  • fundierte Beratung,
  • individuelle zielgerichtete Therapieplanung.

 

Unser Behandlungsziel ist es, für alle Lebensbereiche – Alltag, Schule, Beruf oder Freizeit – eine größtmögliche Handlungsfähigkeit herzustellen. Dabei bestimmen Ihre individuellen Anforderungen und Ressourcen die Therapieinhalte, z.B.:

  • Wiederherstellung, Erhalt oder Verbesserung von Motorik, Gleichgewicht, Koordination und Körperwahrnehmung
  • Aufbau von physiologischen Haltungs- und Bewegungsmustern
  • Förderung der Gehirnleistung in den Bereichen Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit und Gedächtnis
  • Training von Alltagsfertigkeiten und Erlernen von Ersatzfunktionen
  • Anleitung und Beratung zur Integration ins persönliche Umfeld
  • Beratung zu geeigneten Hilfsmitteln und sozialen Hilfen
  • Anleitung und Beratung von Angehörigen


Durch Unfälle oder Operationen sowie durch angeborene, chronische oder akute Erkrankungen, wie:

  • entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen (z.B. Rheuma, Arthrose),
  • Erkrankungen der Wirbelsäule (z.B. Morbus Bechterew),
  • Verletzungen von Sehnen, Kapseln, Knochen oder Nerven,
  • Überlastungssyndrome (z.B. Tennisarm, Sehnenscheidenentzündungen)
  • Verbrennungen,
  • Karpaltunnelsyndrom, Morbus Sudek (CRPS),
  • Fehlbildungen an Rumpf, Hand oder obere Extremitäten,

können unterschiedlichste Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparat verursacht werden.

 

In der ergotherapeutischen Diagnostik analysieren wir, worin diese Funktionsstörungen bestehen, welche Verbesserungswünsche und Ziele Ihnen wichtig sind und wie diese erreicht werden können. Dabei legen wir großen Wert auf:

  • eine ausführliche ergotherapeutische Befunderhebung,
  • standardisierte Diagnose- und Testverfahren,
  • fundierte Beratung,
  • individuelle zielgerichtete Therapieplanung. 

 

Behandlungsziel ist die Wiedergewinnung bzw. der Erhalt physiologischer/ funktioneller Bewegungen und Fertigkeiten. Dem breiten Spektrum an Funktionsstörungen stehen zahlreiche und vielfältige Behandlungsmöglichkeiten sowie spezielle Trainingsverfahren gegenüber. Unsere Therapieinhalte sind z.B.:

  • Training von Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer
  • Erlernen von Kompensations- und Bewältigungsstrategien
  • Spiegeltherapie
  • Gelenkschutz
  • Training mit Prothesen und Hilfsmitteln
  • Belastungserprobung
  • Beratung und individuelle Anpassung geeigneter Hilfsmittel
  • Beratung zur Integration ins persönliche Umfeld


Entsprechend der vielfältigen Krankheitsbilder und Symptome kommen verschiedene Behandlungskonzepte zum Einsatz. Neben zahlreichen klassischen Therapiemethoden bieten wir in unserer Praxis spezialisierte Behandlungen an, wie z.B.:

 

Neurologische Intensivtherapie

In der Neurologische Intensivtherapie erhalten PatientInnen täglich (außer an den Wochenenden) für vier Stunden eine individuell abgestimmte Behandlung über einen Zeitraum von zwei Wochen. Wenn medizinisch erforderlich, können weitere Therapie-Maßnahmen ergänzt werden.

Zu Beginn der Intensivtherapie steht die genaue Befunderhebung. Gemeinsam werden Alltagsziele festgelegt, die während der Intensivtherapie erreicht werden sollen. Beispiel für solche Ziele sind Stehen, Gehen (mit/ohne Hilfsmittel), Treppensteigen, selbständiges Essen oder Ankleiden. Zum Befund gehören standardisierte Tests, an denen später die Fortschritte gemessen werden können. Auf dieser Basis erstellen wir für jeden Patienten / jede Patientin einen individuellen Trainingsplan und informieren den behandelnden Arzt über die notwendigen Verordnungen.

Nach dem zweiwöchigen Intensivtraining sollen die neu erworbenen Fertigkeiten in den Alltag integriert werden. Dafür stellen wir eigens ein Programm für zu Hause zusammen und empfehlen unterstützende Behandlungen. Um die Entwicklung zu Hause erfolgreich zu gestalten, binden wir gerne Angehörige und Pflegende in die Therapie ein. Von der Mithilfe bei der Formulierung der Ziele bis hin zum Erlernen von Hilfestellungen für Übungen zu Hause ist die Mitarbeit erwünscht und wichtig.

 

LSVT BIG® Therapie bei Parkinson

LSVT BIG® ist eine aktivierende Therapie für Parkinson PatientInnen. Sie verbessert durch gezielte Übungen Bewegungsumfang und Geschwindigkeit alltäglicher Bewegungsabläufe. Durch regelmäßige Übungen kann ein Fortschreiten der Krankheit verlangsamt sowie Alltagskompetenz und Lebensqualität verbessert werden.

Die LSVT BIG® Methode ist besonders für PatientInnen mit parkinsontypischer Bewegungsstörung (Bradykinese und Hypokinese) in frühen Krankheitsstadien geeignet. In wissenschaftlichen Studien (Ebersbach et al. 2010) wurde nachgewiesen, dass sich Geschwindigkeit, Kraft und Reichweite der Bewegungen signifikant verbessern, im Vergleich zu anderen Bewegungstherapien. Die Methode wurde primär für Parkinson entwickelt, kann aber auch z. B. bei Multipler Sklerose oder anderen neurologischen Krankheitsbildern helfen.

Es finden mehrere Therapiesitzungen pro Woche statt. Empfohlen sind 16 Therapieeinheiten verteilt auf vier Wochen, jeweils eine Stunde an vier hintereinander folgenden Tagen. Die Therapieeinheiten werden durch Übungen zu Hause ergänzt.

Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach einer individuellen Kostenübernahme. Dazu wird ein Kostenvoranschlag sowie eine Begründung Ihres Arztes benötigt. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie dabei.

Die LSVT BIG® Therapie darf ausschließlich von zertifizierten TherapeutInnen durchgeführt werden.
LSVT BIG® ist ein eingetragenes Markenzeichen der Firma LSVT Global Inc.

 

Gerätegestützte Therapie mit Smart Glove

Funktionelle Bewegungen und sensorische Stimulation spielen eine wichtige Rolle bei der Rehabilitation von Bewegungsstörungen.

Der „Smart Glove“ von Neofect unterstützt das Funktionstraining der Hand z.B. nach einem Schlaganfall, bei Sehnen- und Bänderverletzungen, bei MS oder Parkinson. Mit spielerischen Übungen werden eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten trainiert, wobei der Schwierigkeitsgrad flexibel auf das individuelle Leistungsniveau angepasst werden kann.

Messungen während der Übungen (Biofeedback) analysieren den Trainingsfortschritt. Dabei werden das passive und aktive Bewegungsausmaß, Reaktionszeit und Geschwindigkeit ausgewertet. Diese individuellen Messungen helfen den Schwierigkeitsgrad der Übungen festzulegen, damit der Trainierende weder über- noch unterfordert wird.

 

Neuropsychologisches Screening und Therapie mit dem Programm RehaCom®

Wir bieten in unserer Praxis das effektive Hirnleistungstraining mit RehaCom® an. Die Wirksamkeit wurde in mehr als 50 Studien nachgewiesen und wird unter anderem von der Leitlinie der Gesellschaft für Neuropsychologie des Deutschen Verbandes für Ergotherapie empfohlen.

RehaCom® ist ein modular aufgebautes Therapiesystem für computerbasierte kognitive Therapie und wurde in enger Zusammenarbeit mit führenden Neuropsychologen entwickelt. Es bietet 35 Therapiemodule und 9 Screenings. Das RehaCom® Programm kann an die individuellen Bedürfnisse von PatientInnen angepasst werden.

RehaCom® ist ein eingetragenes Markenzeichen von HASOMED Hard- und Software für Medizin Gesellschaft mbH.


Unsere Therapiebegleithündin „Sunny“ kommt in Einzelfällen zum Einsatz, mit dem Ziel PatientInnen zu motivieren.

Gerade bei schwerstbetroffenen PatientInnen machen wir mit der tiergestützten Therapie sehr gute Erfahrungen, wenn es darum geht, überhaupt einen Kontakt zur Außenwelt herzustellen oder Momente des Wohlbefindens zu erreichen.


Schmerzen sind ein komplexes vielschichtiges Phänomen. Frau Verena Fischer befindet sich derzeit in Weiterbildung zur Schmerztherapeutin und bietet zukünftig schmerztherapeutische Behandlungen an, u.a. bei

  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Bereich von Schulter, Ellenbogen, Hand oder Finger
  • Schmerzen des sympathischen Nervensystems z.B. CRPS
  • Neuralgien, Neuropathien und Fibriomyalgien

Die Praxisgemeinschaft mit TheReSport ermöglicht es uns, fachübergreifende Teams zu bilden, die je nach Erfordernissen interdisziplinär zusammenarbeiten.
Unsere ergotherapeutischen Leistungen werden gemäß Heilmittelkatalog von allen Krankenkassen übernommen.

Team

team.jpg

Die Expertise in unserem Team erstreckt sich u.a. über die Fachbereiche Neurologie, Orthopädie, Geriatrie und Pädiatrie. Durch ständige Fort- und Weiterbildungen können wir Ihnen qualitativ hochwertige und evidenzbasierte (nachgewiesene Wirksamkeit) Therapien anbieten.


Ausbildungen und Zusatzqualifikationen unseres Teams im Bereich Neurologie:

  • Therapie nach Bobath
  • Therapie nach Affolter
  • Therapie nach Perfetti
  • Neuropsychologische Therapie
  • Neuro Reha heute – angewandte Neurophysiologie
  • Spastik – Ursache und Therapie-Maßnahmen
  • Therapie und Behandlung bei MS
  • LSVT BIG® – spezifische Bewegungstherapie bei Parkinson

Ausbildungen und Zusatzqualifikationen unseres Teams im Bereich Orthopädie:

  • Manuelle Therapie
  • Kinesiologisches Taping
  • Narbenbehandlung
  • Handtherapie und -rehabilitation
  • Schultertherapie: Klinische Orthopädie und Traumatologie

Ausbildungen und Zusatzqualifikationen unseres Teams im Bereich Geriatrie:

  • Facio-orale-Trakt-Therapie (F.O.T.T.)
  • Ganganalyse und Gangtherapie
  • Basale Stimulation

Ausbildungen und Zusatzqualifikationen unseres Teams im Bereich Pädiatrie:

  • Therapie nach Bobath
  • Förderung der Graphomotorik
  • Sensorische Integrationstherapie
  • ADHS-Therapie bei Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung
  • Craniosacrale Therapie


Verena Fischer verfügt als staatlich anerkannte Ergotherapeutin über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Sie hat ein Hochschulstudium für Ergotherapeuten in den Niederlanden absolviert und anschließend in verschiedenen Kliniken und Praxen gearbeitet, u.a. in einer Akutklinik, auf einer Intensivstation sowie in der Rehabilitation Phase B-C.

Ausbildung: 01.10.1990-29.09.1993
Timmermeister-Schule, Münster, Abschluss: Staatlich anerkannte Ergotherapeutin

Studium: 01.09.2001-27.06.2002
Hochschulstudium für Ergotherapeuten an der Hogeschool, Zuyd, Niederlande. Abschluss: Bachelor of Arts (B.A./NL)


2017 machte sich Verena Fischer selbständig, seit 2021 in Praxisgemeinschaft mit TheReSport in Darmstadt.

Seit 2021 arbeitet Verena Fischer zudem als Honorarkraft an der internationalen Berufsakademie in Darmstadt, für den dualen Studiengang „Angewandte Therapiewissenschaften“.

Aktuell befindet sich Verena Fischer in Weiterbildung zur Schmerztherapeutin.

Verena Fischer ist Mitglied im DVE (Deutscher Verband für Ergotherapeuten).

Stellenangebote

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:

Corona

Alle Behandlungen finden unter 3G statt:

  • Genesen (nicht länger als 3 Monate)
  • Geimpft (Impfungen 3 von 3)
  • Getestet (Schnelltest nicht älter als 24 h)

Wir bitten alle Patienten um das Tragen einer FFP-2 Maske.